Link verschicken   Drucken
 

Aktionen

Demo in Berlin 20.01.18

 

Am 20.01.18 zur Demo 'Wir haben es satt!' in Berlin fordern wir mit 33000 Mitstreitern die Agrar- und Ernährungswende.

 

 

Demo in Berlin 20.01.18

 

Mitten im Geschehen der Demo 'Wir haben es satt!' 2018.

 

Wagen

 

Neues Schild in den Pyrosser Wiesen.

 

 

 

 

 

Garagen

 

Erneuerung unseres Logos an den Garagen in Könkendorf aus Neu Krüssow kommend.

Jetzt auch von der Autobahn A24 deutlich zu erkennen.

 

Demo in Königs Wusterhausen gegen Wiesenhof

 

09.09.2017: Demo in Königs Wusterhausen gegen Wiesenhof-Vergrößung.Schild 1

 

Unser mobiles Schild.

 

Schild 2

 

17.05.2017 Zwei neue Schilder sind in Könkendorf angebracht worden, um dem anhaltenden Willen der Bürger, Landwirtschaft nicht der Industrie zu überlassen, bekräftigen.

 

PLakat

 

19.03.2017 Die BI installierte ein großes Plakat, welches uns freundlicherweise von der BI in Wittstock zur Verfügung gestellt wurde. Der Widerstand der Einwohner hört nicht auf.

 

 

 

Satt_2017

 

Am 21.Januar 2017 zoge es wieder tausende Bürger und Landwirte nach Berlin um gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung, Agrarindustrie, Megaställe und das dadurch verursachte Bauernsterben zu demonstrieren.Auch wir waren wieder mit dabei.

 

 

 

 

 

demo2

 

Am 16. Januar 2016 demonstrieren wieder viele tausend Bürger gegen die Verindustrialisierung der Landwirtschaft, für den Erhalt bäuerlicher Strukturen, gegen TTIP und die Subventionierung von Agrarindustrie. Auch wir sind wieder dabei.

 

satt_1

 

 

Am 17. Januar 2015 demonstrierten in Berlin.ca. 50.000 Bürger gegen industrielle Tierhaltung. Auch unsere BI war mit zahlreichen Teilnehmern dabei. Es war sehr erfreulich, wieviel Menschen mittlerweile erkannt haben, dass der von der Politik eingeschlagene Weg eine Sackgasse ist. Wann wird dies seitens der brandenburgischen Landesregierung erkannt?

 

 Verbrennung 02.01.Am 02. Januar 2015 veranstaltete unsere BI eine Demonstration am Ort der geplanten Mastanlagen. 40 Mitstreiter trafen sich bei Feuerschein und eisigem Wind, um ein weiteres Zeichen zu setzen.

 

 

        

Am 31. August 2014 nahmen zahlreiche BI-Mitglieder an der Demo "Wir haben es satt" gegen industrielle Tierhaltung in Potsdam teil.

 

Woidke 1

 

Demo am 28.Juli 2014 vor dem Amtshof in Wittstock/Dosse. Mitglieder unsere sowie der Bürgerinitiative "Wittstock contra Industriehuhn" demonstrieren anlässlich des Wahlkampfauftrittes "Strohballenfest" der SPD in  Brandenburg. Gast war Ministerpräsident Dietmar Woidke. Anwesend war auch Ina Muhß, die Landtagskandidatin der SPD.

 

Woidke 2

 

Ministerpräsident Dietmar Woidke lässt sich auf ein Gespräch mit der BI ein, Verständnis für die Anliegen seiner Bürger zeigt er jedoch nicht.

 

 

 

Zerstörtes Banner

 

Am 20. Juli 2014 mussten wir leider bemerken, dass bei den Befürwortern der Anlage auch vor Sachbeschädigung nicht zurückgeschreckt wird. Unser Stoffbanner wurde mutwillig zerstört.

 

 

Garage

 

Die Mitstreiter unsere BI verkünden an allen möglichen Orten öffentlich, dass Sie die geplante Hähnchenmastanlage nicht klaglos hinnehmen. Hier an einer Garagenwand in Könkendorf.

 

 

 

Woidke Weidencamp

 

 

Am 09. Mai 2014 trafen wir Ministerpräsident Dietmar Woidke im Weidencamp Pritzwalk. Er versprach sich unser Anliegen anzusehen. Ein hiernach verfasstes Schreiben an ihn blieb leider bis heute ohne Antwort.

 

 

Protest bei Stadtverordneten

 

Am 16. April 2014 warteten die Mitglieder der Bürgerinitiative "Prignitzer gegen Industriemast" vor dem Kulturhaus in Pritzwalk. Dort tagten die Stadtverordneten.

Volker Hoffeins (Stadtverordneter) hat uns bei der Stadtverordnetenversammlung angekündigt. Wir haben dann im Sitzungssaal unser Anliegen : "Verhindern Sie die Errichtung der Hähnchenmastanlage bei Könkendorf" vorgetragen und dem Bürgermeister 342 Unterschriften übergeben.

Eine breite Zustimmung der Stadtverordneten war die Folge. Eine Eilpetition wurde  an die Umweltministerin Fr.Tack gesandt. Die Genehmigung zum Bau der Hähnchenmastanlage sollte noch mal überprüft werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

I