Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen bei der

Bürgerinitiative "Prignitzer gegen Industriemast"

 

 

Das Antragsverfahren ist vorerst beendet, am 13.05.2016 endete die Frist für das Einreichen von Einwendnungen.

 

Das LfU teilte uns jedoch  mit, dass aufgrund eines Formfehlers das gesamte Auslegungsverfahren wiederholt werden muss. In Kürze werden die Fristen zur Auslegung und Einreichen von Einwendungen demnach erneut veröffentlicht, der Inhalt der Unterlagen ändert sich nicht.

 

Die bereits eingereicht Einwendungen haben bestand und müssen nicht erneut eingereicht werden!

 

Alle Antragsunterlagen sind hier online einsehbar: "Wissenswertes".

 

Wir möchten nochmal alle Unterstützer unseres Widerstandes bitten, uns finanziell zu unterstützen, da wir die Hilfe von Fachgutachtern und Rechtsanwälten in Anspruch nehmen und hierfür Geld benötigen: Bitte unterstützen Sie uns.

 

Zu unsere BI:

 

Am 26.03.2014 hat sich die Bürgerinitative "Prignitzer gegen Industriemast" gegen die geplante Hähnchenmastanlage im Ortsteil Könkendorf der Stadt Pritzwalk gegründet. Zwei GmbH´s wollen hier 6 Ställe für insgesamt 324.000 Masttiere bauen. Aus Gegenden mit bereits im Betrieb befindlichen Mastanlagen wissen wir, was die Bürger in der näheren Umgebung erwartet:

 

  • Preisverfall der Grundstücke/Häuser bis zur Unverkäuflichkeit
  • Lärmbelästigung zu jeder Tages- und Nachtzeit durch LKW-Verkehr
  • Zerstörung der Straßen und Wiederherrichtung auch auf Kosten der Anwohner durch Straßenbaubeiträge
  • Geruchsbelästigungen bis zur Erreichung der Ekelgrenze
  • Luft- und Bodenbelastung mit Feinstaub, Ammoniak und (resistenten) Keimen
  • Langfristige Grund- /Trinkwasserbelastung mit Nitrat
  • Zerstörung von funktionierenden Ökosystemen durch Stickstoffeinträge
  • Verdrängung von angepassten Tier- und Pflanzenarten
 

     WIR WOLLEN DAS NICHT !!!

 

Wir verschliessen auch nicht die Augen vor den Bedingungen, die die Tiere erwartet:

 

  • Abschneiden der Schnäbel
  • Kein Zugang zu natürlichem Licht
  • Bis zu 23 Tiere auf einem Quadratmeter
  • Mitunter starker und langfristiger Einsatz von Antibiotika
  • Sehr kurze Lebenszeit
  • Lebenslanger Stress, da Hühner in einer "Hackordnung" leben, sie jedoch niemals höherrangigen Artgenossen ausweichen können

    WIR WOLLEN DAS NICHT !!!

 

Bis dato konnte uns noch kein Politiker, der den Bau dieser industriellen Großanlagen befürwortet, erklären, wo der Vorteil für Bürger und Land liegen soll. Dennoch werden in Brandenburg Millionen an Fördermitteln aus unseren Steuern an Großinvestoren ausbezahlt.

 

Über 2.000 Bürger der um Könkendorf liegenden Dörfer sowie der Stadt Pritzwalk haben durch ihre Unterschrift bekundet, dass sie uns in unserem Anliegen unterstützen.

 

Auf unseren Seiten informieren wir über unseren Widerstand gegen die geplante Anlage, Unterstützer und Förderer sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. 

 

Das Volksbegehren gegen Massentierhaltung hat es geschafft!!!

Laut Landesabstimmungsleiter haben sich 5,11% der stimmberechtigten Brandenburger Bürger an dem Volksbegehren beteiligt, es wurde 103.891 gültige Stimmen abgegeben, damit ist es das zweite erfolgreiche Volksbegehren in Brandenburg.

Wir danken allen Mitstreitern, Unterstützern und Freunden für ihre Mithilfe.

Die Pressemitteilung geht es hier http://www.wahlen.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.429172.de .